• English
  • German
  • Spain
  • Chinese
  • Russian
Aegis Blog

Das neongrüne Gras

Das neongrüne Gras

Was wir zu wissen glauben, ist ein weniger dynamisches Konzept als tatsächliche Realität. Viele Dinge verändern sich so schnell, dass wir als Einzelpersonen oder Unternehmen gar nicht so schnell hinterherkommen. Woher wollen wir denn dann eigentlich wissen, dass das Gras auf der anderen Seite tatsächlich grüner ist, wenn wir gar nicht klarsehen können, was eigentlich vor sich geht? Die Eindrücke, Erfahrungen und das Wissen in Bezug auf Software Lösungen, das wir erworben haben, veraltet sehr rasch, was sich wiederum zu einem echten Problem auswachsen kann, da Software der Motor unserer Smart Factories ist. Es wird daher höchste Zeit, sich den Stellenwert, den Software in der Fertigung hat, nochmals genauer anzuschauen.

Seit den frühesten Anfängen der Implementierung von Software in die Fertigung, lag der gängige Fokus darauf “den Daten zu folgen”. Es schien völlig logisch zu sein die Menge der bereits in digitaler Form vorhandenen Informationen zu verwenden, um Probleme in der Fertigung zu lösen. Auslegungswerte sind wichtig, damit das herzustellende Produkt auch tatsächlich verstanden wird. Die Daten erfolgreich vorzubereiten und für die Produktion umzuwandeln, bestimmt über das Maß an Erfolg in Bezug auf Effizienz und Qualität. Damit Systeme ihre Abläufe optimieren können und reibungslos laufen, müssen die erhaltenen Daten qualifiziert werden und Maschinenplattformen zugänglich gemacht werden. Ebenso wichtig sind diejenigen Daten, die in Form von Echtzeit-Nachrichten von den Maschinen rückgemeldet werden. Diese dienen dazu den Produktionsvorgang sichtbar, verständlich und verbesserbar zu machen, Feineinstellungen an technischen Geräten vornehmen zu können und sie bieten außerdem ein hohes Maß an Traceability und beweisen Konformität.

Das SMT Element der Elektronikfertigung ist wichtig und, verglichen mit der überwiegenden Mehrheit anderer Industrien, auch einzigartig, wenn es um Geschwindigkeit, Größe, Komplexität der Materialien und das Maß an Automatisierung geht. In wenigen Sekunden kann durch SMT weit über 80% des Gesamtmaterials auf einer Leiterplatte platziert werden, wobei gleichzeitig eine große Datenmenge in Bezug auf diesen Prozess verbraucht aber auch übertragen wird. Jedes MES System, das tatsächlich einen Beitrag zu SMT leisten will, der über einen lediglich vordergründigen Wert hinausgeht, muss selbst ein integrierter Bestandteil des SMT Prozesse sein und einfach die Komplexität dieser Daten in all ihren Nuancen verstehen.

Während SMT aus Management Sicht eine signifikante Bedeutung hinsichtlich Materialvolumen und Komplexität der Automatisierung aufweist, kann SMT, verglichen mit manuellen und halb-automatisierten Prozessen, mit der richtigen Software zu einem Vorgang in einem Werk der Elektronikfertigung werden, der zu den vergleichsweise einfachen Vorgängen zählt. Eine Inspektion, ein Test, eine Baugruppe, Konfiguration, Personalisierung, Verpackungsvorgang und Versand können in vielen Fällen schwieriger zu verwalten sein, als SMT. Heutzutage stellt das typische Werk nicht mehr nur viele unterschiedliche Produkte her, sondern mehrere Varianten desselben Produkts, bei denen für jedes einzelne viele unterschiedliche Vorgänge ausgeführt werden müssen. In vielen Fällen ähneln sich die Vorgänge einer Produktvariante oder auch diejenigen ähnlicher Produkte. Daher kann ein kleiner Fehler schon wirklich außergewöhnlich große Auswirkungen haben, wenn beispielsweise ein kleiner Unterschied in dem erforderlichen Vorgang von einem Produkt zum nächsten einfach nicht erkannt wird. Im Bereich SMT sind diese Varianten für die Optimierung der Maschinen ausschlaggebend, Produktunterschiede werden jedoch einfach in die gelieferten Daten eingebettet, vorausgesetzt die Maschine läuft. Bei manuellen oder halb-automatisierten Prozessen ist die Funktionalität von MES von ausschlaggebender Bedeutung, um einen korrekten Vorgangsablauf zu gewährleisten. In der Elektronikfertigungsindustrie können diese zusätzlichen SMT Vorgänge komplex und sehr kundenspezifisch sein. Die Fähigkeit eines MES Systems diese spezifischen Produktionstechnologien unterstützen zu können, ist daher von entscheidender Bedeutung. Dies ist inzwischen auch bei Vorgängen der Fall, die über den Bereich Elektronik hinausgehen. In den vergangenen Jahren sind in jedem Herstellungsprozess Technologien, die mit dem Produkt, dem Prozess oder dem Vorgang im Zusammenhang stehen, schnell angestiegen. Immer mehr Vorgänge werden automatisiert, jedoch mehr im Hinblick darauf, dass komplexe und gleichzeitig einfache Robotik angewendet wird und nicht im Hinblick auf die festgesetzte Automatisierung einer SMT Maschine. In diesem Jahrzehnt besteht für ein MES System die Herausforderung darin, sich der Nachfrage nach technischer Unterstützung in diesen Herstellungsbereichen zu widmen, indem es auf der einen Seite eine profunde Unterstützung in kritischen oder speziellen Bereichen wie SMT bieten kann und auf der anderen Seite die gesamte Bandbreite beginnend vom Eingang des Rohmaterials bis hin zum abgeschlossenen Versandvorgang abdeckt. Diese Herausforderung betrifft nicht nur den Elektronikbereich, obwohl natürlich die Erfahrung, genau diese Art eines MES Systems in der Elektronikindustrie zur Verfügung zu stellen, die Messlatte für andere Industriezweige gesetzt hat. Diese können jetzt nämlich den Lernprozess einfach überspringen und sich gleich den Systemen zuwenden, die sich auf solche Technologien konzentrieren und die heute wirklich smarte Industrie 4.0 Konzepte als Sofortlösung einführen.

Seit einiger Zeit haben Unternehmen, die ihre Vorgänge mit den neuesten Software Fertigungstechnologien von denen ihrer Konkurrenten abgrenzen möchten, eine ganze Reihe von Wahlmöglichkeiten. Die überwältigende Mehrheit ist in diesem Ansatz noch eingeschränkt, sei es in der Tiefe oder auch der Bandbreite. Einige Lösungen konzentrieren sich sehr stark auf einen kleinen Teil innerhalb des Werks, wie beispielsweise SMT im Bereich Elektronik und bieten an anderer Stelle kaum irgendeine Form der Unterstützung wohingegen andere eine komplette End-to-End Lösung anbieten ohne die einzelnen Vorgänge wirklich vollumfänglich und in ihrer ganzen Tiefe verstanden zu haben. In beiden Fällen erfolgt keine ganzheitliche Lösung, und man hat oft die Qual der Wahl zwischen komplizierten und unüberschaubaren Hybridlösungen oder wertvolle Daten werden einfach nicht aufgezeichnet oder in einer „Off-Line“ Ablage verwahrt, was sie im Großen und Ganzen unbrauchbar macht.

Das Prinzip, welches hinter FactoryLogix von Aegis steckt, liefert eine echte Alternative zu diesen Szenarien, da detaillierte und tiefgehende Unterstützung für alle Prozesse, einschließlich SMT, wo es für die Elektronikfertigung angewendet wird, angeboten wird und die ganze Bandbreite eines Vorgangs abgedeckt wird. Während in der Industrie viele Lösungen gegeneinander um die Vormachtstellung kämpfen, nachdem Schlüsselindustrien übernommen wurden, ist die FactoryLogix MES Anwendung unerreicht, da sie zuverlässig Lösungen für die Bedürfnisse und die Schwachstellen, denen sich die Industrie von heute gegenübergestellt sieht, bietet und über die nötigen Technologien verfügt, um der Zukunft der Smart Factory zum Durchbruch zu verhelfen.

Daher ist es an der Zeit einen frischen und unverbrauchten Blick auf die Lösungen, die heutzutage angeboten werden, zu werfen und genau zu beobachten, wie sie sich den Bedürfnissen, die heute vorherrschen, zuwenden. Bei FactoryLogix handelt es sich um ein Produkt, das einen deutlichen Mehrwert bietet und welches für Sie mehr Vorteile mit sich bringt, als Sie es sich zu diesem Zeitpunkt vorstellen können. Das Gras ist inzwischen neongrün geworden und es ist höchste Zeit, einen neuen Blick über den Zaun zu werfen!



Karen Moore-Watts

Marketing Manager, Europe

Showing 0 Comment(s)

Leave a comment by using the form below.



Add a comment


Please enter the word you see below

Notify me of follow-up comments?



Cookie Settings
Automat:ee