Jul 24, 2013

FactoryLogix ermöglicht Traceability für Stoll Electronic und dessen Kunden

Stoll Electronic ist eine Tochtergesellschaft von Stoll GmbH, ein mittelständisches deutsches Unternehmen, das seit über 140 Jahren Strickmaschinen für die Textilindustrie herstellt. Die Produktion der elektronischen Steuerungen für diese Maschinen bringt eine Auslastung von 65-75%, die restlichen 25-35% werden durch Dienstleistungen im Bereich Leiterplattenproduktion, Gerätemontage und Kabelkonfektion aufgefüllt.

Nach rund einem Jahr der Gespräche über Traceability hat Stoll Electronic in ein Aegis FactoryLogix-System investiert. Diese Entscheidung wurde im Wesentlichen durch Drittkunden motiviert; das System wird aber auch für die Steuerung der Strickmaschinen benötigt. Die Software wird im Bereich Mydata SMD-Bestückung und in der Endmontage der Steuerungen inkl. Funktionstest sowie im Wareneingang mit Integration des ERP-Systems zur Vereinnahmung und Etikettierung allen Materials eingesetzt.

Derzeit werden von Stoll etwa 200 verschiedene Unterbaugruppen hergestellt; diese werden in ca. 20 verschiedene Steuereinheiten integriert. 450.000 Baugruppen werden jährlich gefertigt und dabei 40 Millionen SMD-Bauteile verbraucht. Das entspricht 20.000 UIDs und 7.000 produzierten Steuerungen.

Die FactoryLogix-Installation umfasst ein NPI Core Bundle mit Analytics, Production Core und Materiallogistik-Modulen sowie xLink-Adaptern. Die Software-Entwickler von Aegis integrieren das bestehende ERP-System in den Wareneingang. Zudem wird Aegis die Lösung vor Ort in Betrieb nehmen und die Mitarbeiter von Stoll Electronic schulen.

.

For additional information contact:

Shaun Black, Global Vice President of Marketing
Aegis Industrial Software Corporation
Email: [email protected]
Phone: 215.773.3571 Ext. 1102